Sind Sie sich der Gefahren einer Kohlenmonoxid-Vergiftung bewusst?

Warum brauchen wir Kohlenmonoxidmelder?

Zahlen und Fakten

  • Kohlenmonoxid (CO) ist gefährlich und heimtückisch, weil man das Gas weder SEHEN, RIECHEN oder SCHMECKEN kann.
  • Kohlenmonoxid ist ein giftiges Gas, das durch die unvollständige Verbrennung von fossilen Brennstoffen (z.B. Kohle, Erdgas) entsteht.

So gefährlich ist CO!

  • Genau wie Sauerstoff wird CO beim normalen Atmen über die Lungen aufgenommen. CO verbindet sich mit dem Sauerstoff und verdrängt gleichzeitig die roten Blutkörperchen, was die Sauerstoffversorgung von Herz, Gehirn und anderen lebenswichtigen Organen verringert. Eine hohe Konzentration von Kohlenmonoxid in der Luft, kann zu einem raschen Erstickungstod führen. 
  • Viele Fälle von CO-Vergiftungen zeigen, dass die Opfer sich bewusst sind, dass es ihnen nicht gut geht, sie dann aber die Orientierung verlieren und sich nicht retten können. Im Schlaf ist die Wirkung besonders gefährlich, da das Opfer normalerweise nicht aufwacht. 

Wer ist gefährdet?

Jeder Mensch und jedes Tier kann durch Kohlenmonoxid vergiftet werden. Besonders Kinder, ältere Personen und Schwangere sind gefährdet. 

 

Wo kann Kohlenmonoxid entstehen?

  • verstopfte Schornsteine
  • Heizpilze oder Grillöfen in geschlossenen Räumen
  • Öl- und Gaskessel
  • Öl- und Festbrennstoffherde
  • Gas- oder Paraffin-Heizgeräte
  • Grillgeräte
  • Kamine mit Holz- oder Gasfeuerung
  • bei jedem Gerät, das mit fossilen Brennstoffen betrieben wird

Wo müssen Kohlenmonoxidmelder installiert werden?

Neben Rauchmeldern sind Kohlenmonoxidmelder wichtige Sicherheitsprodukte und sollten in keinem Haushalt fehlen.

Idealerweise sollte ein CO-Melder in jedem Raum vorhanden sein, in dem sich ein brennstoffbetriebenes Gerät befindet. Zusätzliche Geräte, z.B. in Räumen in den sich tagsüber Personen aufhalten oder in Schlafräumen, bieten noch mehr Sicherheit.