Die frühestmögliche Warnung bei einem Feuer - Rauchmelder retten Leben!

Warum brauchen wir Rauchmelder?

Zahlen und Fakten

  • Jährlich gibt es in Deutschland ca. 200.000 Brände mit ca. 600 Brandtoten und 6.000 Brandverletzten, oft mit Langzeitschäden. Hinzu kommen Sachschäden in Milliardenhöhe.
  • 90 % aller Brandopfer sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung und nicht durch das Feuer.
  • 2/3 aller Brandopfer wurden nachts im Schlaf überrascht.
  • Häufige Brandursachen sind elektrische Defekte, Rauchen im Bett und Kinder, die mit Feuer spielen.
  • Ein Feuer produziert 5.000 bis 10.000 m³ Rauch pro Stunde.
  • Rauch ist dunkel, heiß, giftig und schnell.
  • Rauchmelder erhöhen bei Bränden die Überlebenschance.
  • Rauchmelder sind in vielen Bundesländern gesetztlich vorgeschrieben.

Rauch ist tödlich

Rauch ist leise, heimtückisch und giftig. Brände verbrauchen Sauerstoff und setzen giftige Gase frei. Das geruchlose Kohlenmonoxid wird nach wenigen Minuten freigesetzt. Bereits drei Atemzüge Rauch machen bewusstlos, zehn Atemzüge führen zum Tod! Besonders nachts besteht eine potenzielle Gefahr, denn dann schläft der Geruchssinn. Rauchmelder erkennen die Gefahr bereits in der Entstehungsphase (Schwelbrand) und alarmieren zuverlässig und vor allem rechtzeitig. 

Wenn ein Feuer ausbricht, bleiben im Durchschnitt zwischen zwei und vier Minuten zur Flucht. In kürzester Zeit breiten sich hochgiftige Gase aus. Die Umgebungstemperatur steigt in wenigen Minuten auf mehrere hundert Grad. Diese Temperatur kann niemand überleben. 

 

Wo müssen Rauchmelder installiert werden?

Rauchmelder können mit wenigen Handgriffen installiert werden. Bei der Installation ist dabei folgendes zu beachten: Rauchmelder sind so anzubringen, dass sie vom Brandrauch bereits in der Entstehungsphase zuverlässig erkannt werden. Sie haben einen Überwachungsbereich von ca. 60 m² und sind immer an der Zimmerdecke, mindestens 50 cm von der Wand, zu befestigen.

Optimal ist man geschützt, wenn in allen Räumen einer Wohnung/Haus, mindestens aber im Schlaf- und Kinderzimmern sowie Fluren und Rettungswegen Rauchmelder installiert werden (ausgenommen Küchen und Nasszellen/Bäder).

In Deutschland sind nur etwas ein Drittel der Haushalte mit Rauchmeldern ausgestattet. Daher ist die Installation von Rauchmeldern bereits in vielen Bundesländern gesetztlich geregelt. Die Installation und Wartung erfolgt gemäß der Anwendungsnorm DIN 14676.

 

Rauchmelderpflicht in Nordrhein-Westfalen

Rauchwarnmelder sollten mindestens in Schlafräumen und Fluren angebracht werden.

Ab dem 1. April 2013 ist die Installation bei Neubauten verpflichtend. Für Wohnungen im Bestand gilt bei eine Übergangsfrist bis zum 30. Dezember 2016.

 

Unsere Empfehlungen für Sie:

  • Wir warnen vor nicht funktionierenden Billigprodukten.
  • Gute Rauchwarnmelder erhalten Sie bei uns, mit Einbau, bei einer Abnahme von drei Stück zum Preis von 32,50 Euro je Stück. Diese Melder sind mit Longlife-Batterien ausgestattet und haben eine Laufzeit von zehn Jahren. Danach sollte grundsätzlich jeder Rauchwarnmelder ausgewechselt werden, da eine einwandfreie Funktion nicht mehr gewährleistet werden kann. 
  • Wir installieren fachgerecht Ihren neuen Rauchwarnmelder und überprüfen auf Wunsch jährlich Zustand, Funktion und Sicherheit.